Corporate News

Bauantrag für den exklusiven Beherbergungsbetrieb Zeppelinheim in Neu Isenburg eingereicht – The Grounds rechnet mit der Erteilung der Baugenehmigung bis zum Ende des laufenden Jahres

Berlin, 5. Oktober 2018 - Die The Grounds Real Estate Development AG (ISIN DE000A2GSVV5), Bestandshalter mit klarem Fokus auf den Erwerb, die Projektentwicklung und die nachhaltige Bewirtschaftung von Wohnimmobilien in Deutschland, hat für den in Neu Isenburg am im Bau befindlichen Terminal 3 des Frankfurter Flughafens geplanten Beherbergungsbetrieb die Feinabstimmungen zum Bauantrag mit den zuständigen Behörden abgeschlossen. Der Bauantrag für den Beherbergungsbetrieb mit 225 Einheiten für gewerbliches Wohnen wurde nun eingereicht. Noch bis Ende des laufenden Jahres erwartet The Grounds die Erteilung der Baugenehmigung.

Der Baubeginn ist für das Jahr 2020 geplant, sodass der Beherbergungsbetrieb parallel zur Inbetriebnahme des Terminals 3 fertiggestellt werden kann. Das Terminal 3 im Süden des Frankfurter Flughafens soll als modernstes Terminal Europas Kapazität für 14 Millionen Menschen jährlich bieten. Aktuelle Planungen sehen vor, dass der erste Bauabschnitt 2023 pünktlich zum Sommerflugplan an den Markt gehen soll. 

 

Kontakt:
The Grounds Real Estate Development AG
Thomas Prax
Vorstandsvorsitzender
Leipziger Platz 3, 10117  Berlin
T. +49 (0) 30 2021 6866
F. +49 (0) 30 2021 6849
E-Mail: info@thegroundsag.com
Web: www.thegroundsag.com


UBJ. GmbH
Ingo Janssen
Geschäftsführer
Haus der Wirtschaft, Kapstadtring 10
22297 Hamburg
T. +49 (0) 40 6378 5410
F. +49 (0) 40 6378 5423
E-Mai: ir@ubj.de
Web: www.ubj.de

Über The Grounds Real Estate Development AG

Erwerb, Projektentwicklung und nachhaltige Bewirtschaftung von Wohnimmobilien

Die The Grounds-Gruppe fokussiert sich auf den Erwerb und die Entwicklung von Wohnimmobilien und hat es sich zum Ziel gesetzt, bezahlbaren Wohnraum für unterschiedliche Phasen von Lebensabschnitten bereit zu stellen, indem sie als Komplettanbieter die Geschäftsfelder Investments (inkl. Property-/ Asset-Management), Development und Trading abbildet. Der Fokus liegt auf Wohnimmobilien, so insbesondere auch Spezialimmobilien wie Studenten- und Altenwohnheime, in den deutschen Metropolregionen und an attraktiven Standorten sowie auf aufstrebenden Randlagen in Deutschland. Mittelfristig soll ein signifikanter und qualitativ hochwertiger Immobilienbestand in einer Größenordnung von 500 Mio. Euro aufgebaut werden, welcher die Erwirtschaftung stabiler Erträge und damit zukünftig attraktive Dividendenausschüttungen an die The Grounds-Aktionäre ermöglicht. Die The Grounds-Gruppe strebt durch die eigene Wertschöpfung im Rahmen der Entwicklung von Wohnraum und der damit einhergehenden Entwicklung der Marktkapitalisierung die Positionierung als einer der führenden deutschen Immobilienunternehmen an.

Zurück