Headerbild Unternehmenskurzportrait

Wandelanleihe 2021/2024

The Grounds Real Estate Development AG: Emittierte Wandelanleihe über EUR 12 Mio. wurde deutlich überzeichnet

Berlin, 16. Februar 2021 - Der The Grounds Real Estate Development AG (ISIN DE000A2GSVV5) liegen nach Ablauf der Bezugsfrist (1. Februar bis 15. Februar 2021) und der anschließenden Privatplatzierung Zeichnungsanmeldungen für sämtliche 12.000 Teilschuldverschreibungen im Gesamtnennwert von EUR 12.000.000 vor. Die Emission ist deutlich überzeichnet. Aufgrund der Überzeichnung sind Großaktionäre der Gesellschaft in einem erheblichen Umfang von ihren ursprünglichen Zeichnungsankündigungen zurückgetreten, um so die Investorenbasis der Gesellschaft weiter auszubauen.

Die vollständig platzierte Wandelanleihe im Volumen von EUR 12.000.000,00 ist bei einer Laufzeit von drei Jahren mit einem Zinssatz von 6 Prozent pro Jahr ausgestattet. Gewandelt werden kann zu einem Preis von EUR 3,20 je Aktie. Am 18. Februar 2021 soll die Wandelanleihe zum Handel in das Freiverkehrssegment Quotation Board der Börse Frankfurt einbezogen werden.

Der erzielte Nettoemissionserlös soll hauptsächlich zur Finanzierung des Erwerbs neuer Immobilien in Deutschland und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

 

The Grounds Real Estate Development AG: Aufstockung der Wandelanleihe 2021/2024 (ISIN: DE000A3H3FH2) um EUR 4,8 Mio. deutlich überzeichnet

Berlin, 4. Oktober 2021 - Der The Grounds Real Estate Development AG (ISIN DE000A2GSVV5) liegen nach Durchführung der Privatplatzierung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre Zeichnungsanmeldungen für sämtliche 4.800 Teilschuldverschreibungen im Gesamtnennwert von EUR 4.800.000,00 vor. Die Emission war deutlich überzeichnet.

Die vollständig platzierten Teilschuldverschreibungen aus der Aufstockung der Wandelanleihe 2021/2024 im Umfang von EUR 4.800.000,00 sind ab sofort in das Freiverkehrssegment Quotation Board der Börse Frankfurt einbezogen.

Die erzielten Nettoerlöse sollen für den weiteren Aufbau der drei Kerngeschäftsaktivitäten verwendet werden durch Ausweitung der Bestandshaltung, weiteren Aufbau des Wohnimmobilienportfolios für die Privatisierung und Investitionen in die Projektentwicklungen.